Betreuung in Steuerstrafsachen

19. September 2014

In den vergangenen Jahren wurden einige Steuerhinterziehungsfälle öffentlichkeitswirksam ausgefochten. In der Regel können Steuerstrafsachen aber diskret durchgeführt werden. Dafür sollte die Zielsetzung auf der Vermeidung eines gerichtlichen Verfahrens beruhen, indem das Strafverfahren zusammen mit dem Steuerverfahren geführt wird und für beide Verfahren zusammen eine Lösung gefunden wird. Dies erfolgt steuerlich häufig über eine tatsächliche Verständigung und strafrechtlich gerne über eine Einstellung des Strafverfahrens gegen Geldauflage. Bestenfalls kann bereits im Vorfeld durch eine präventive Beratung ein Verfahren vermieden werden.

Die effektive Verteidigung setzt voraus, dass man die unterschiedlichen Welten des Steuerrechts und des Steuerstrafrechts kennt. Nur so können interessengerechte Ergebnisse erreicht werden.

Da ein Steuerstrafverfahren für steuerliche Berater in aller Regel nicht zum täglichen Geschäft gehört, greifen auch externe Steuerberater auf unsere Kenntnisse zurück. In diesen Fällen arbeiten wir entweder diskret im Hintergrund oder übernehmen – selbstverständlich mit Mandatsschutz für den Berater – die Führung des Steuerstrafverfahrens gegenüber den ermittelnden Behörden.